Linie Oben

Simetsberg (1836m)

Linie unten

Der Simetsberg, westlich des Walchensees gelegen, ist relativ einfach zu besteigen. 1000 Höhenmeter sind zu bewältigen. Für die Mühe wird der Bergwanderer mit einer herrlichen Rundumsicht belohnt. Für den Aufstieg benötigt man etwa 3 Stunden, für den Rückweg 2 1/4 Stunden. Ein relativ wenig begangener Weg. Bei meiner Tour am 21.09.2008 traf ich mal gerade 1 Dutzend Leute.  Es besteht keine Einkehrmöglichkeit!

 

Ausgangspunkt ist der Wanderparkplatz (815m) an der B11 bei Obernach, südlich von Einsiedeln am Walchensee. Wenn man vom Norden kommt, so fährt man zunächst hinter Einsiedeln an der nach links abzweigenden Mautstrauße nach Jachenau vorbei. 250m weiter nach rechts über eine Holzbrücke gelangt man auf den Parkplatz.

 

Bereits am Parkplatz steht ein Wegweiser. Der Weg "W7" führt zunächst über eine Forststraße, von der man immer wieder eine herrliche Sicht auf den Walchensee hat.  An der 1. Gabelung nach 1/4 Stunde muss man nach links abzweigen.

 

Nach 1 Stunde auf der Forststraße hat man an einer Abzweigung 2 Möglichkeiten:

(Man findet im Netz Hinweise auf einen noch früheren, schlecht erkennbaren Abzweig. Ein Pfad ohne Wegweiser, der entgegen der Laufrichtung abgeht. Wer den wie ich versäumt, kommt trotzdem ans Ziel).

  • Nach rechts abzweigen. Wenige Minuten später kommt man an der Tyroler Diensthütte (1185m) vorbei. Hinter der Hütte an der Gabelung nach links (Wegweiser). Danach geht die Forststraße allmählich in einen Pfad über, den ich durch Nässe und  Almbetrieb recht schlammig und teilsweise rutschig vorgefunden habe.

  • Geradeaus gehen.  Man bleibt zunächst weiter auf dem Forstweg und stößt dann höher auf den gleichen Pfad, wie oben beschrieben. Diese, von mir nicht gegangene Variante, dürfte 1/4 Stunde länger dauern.

Dieser Pfad führt zuletzt steiler werdend zu einer Diensthütte bei etwa 1600m, wo der Wald endet und die Alm beginnt. Das Gipfelkreuz ist nun sichtbar. Über Almwiesen und einem Latschenhang gelangt man auf den Gipfel.

 

Abstieg wie Aufstieg.

 

Karte mit Wegmarken: OpenStreetMap

Simetsberg

Der Simetsberg vom Süden her gesehen aus der Nähe von Krün. Deutlich zu erkennen die Alm unterhalb des Gipfels

 

Walchensee
Der Walchensee von der Forststraße aus gesehen

Gipfelkreuz
Gipfelkreuz

 

Geschafft
Geschafft!

 

Walchensee
Blick von der Diensthütte (ca. 1600m)  auf den Walchensee

Fernblick nach Süden
Blick vom Gipfel nach Süden auf das Isartal mit Karwendel (links) und Wetterstein (rechts)

Die Gipfelsicht ist einmalig, leider versperrten mir viele Wolken und Dunst die Sicht. Im Norden zeigen sich  Heimgarten und Herzogstand, dazu der Walchensee. Im Westen/Südwesten das Esthergebirge mit dem Krottenkopf und Hohen Kisten. Im Süden das  Wettersteingebirge mit Zugspitze und Alpspitze sowie das Karwendel.


Seitenanfang

Valid XHTML 1.0 Transitional

CSS ist valide!









.