Linie Oben

Wassertürme außerhalb des Ruhrgebiets

Linie unten

Hier zeige ich die wenigen Aufnahmen, die ich von Wassertürmen außerhalb des Ruhrgebietes gemacht habe. Eine systematische Suche ist nicht beabsichtigt, es sind mehr Zufallsaufnahmen, die ich aber trotzdem zeigen möchte und deshalb im Kapitel "Ruhrgebiet" eingeordnet habe.


 

Gerahmte Bilder können durch Anklicken vergrößert werden

 


Wasserturm Münstermaifeld

WIKIPEDIA OpenStreetMap
Wasserturm Münstermaifeld
Wasserturm Münstermaifeld

Lichtscheider Wasserturm Wuppertal

Der Wasserturm steht fast auf der höchsten Stelle von Wuppertal auf  338,60m NN. Er wurde 1975 aus Beton erbaut und dient der Trinkwasserversorgung. Die Höhe des Turmes beträgt 53,9m. Das Fassungsvermögen  beträgt 1540m³, aufgeteilt in 2 Kammern von  1250m³ und 290 m³.

WIKIPEDIA OpenStreetMap
Lichtscheider Wasserturm Lichtscheider Wasserturm

Wasserturm Remscheid

Der Wasserturm in Remscheid befindet sich direkt neben dem Rathaus der Stadt mit dessen 62m hohem Turm er zusammen das Stadtbild prägt.  Die Einweihung war 1894.  Konstruiert wurde er nach dem Intze-Prinzip. Sein ursprüngliches Fassungsvermögen von 400  m³ wurde 1908 durch einen neuen Behälter auf 1500  m³ vergrößert.

Der unter Denkmalschutz stehende Turm ist bis heute in Betrieb. Er besteht aus Mauerwerk, unten rund, im Bereich des Tanks zwölfeckig. Das Schieferdach wird von einer Haube aus Kupferblech abgeschlossen. 

WIKIPEDIA OpenStreetMap

Wasserturm Remscheid

Wasserturm Mönchengladbach


Der Mönchengladbacher Wasserturm - eines der Wahrzeichen der Stadt - wurde von 1908-1909 im Jungendstil errichtet. Er verfügt über zwei übereinander angeordnete Behälter. Der obere mit einem Fassungsvermögen von  800 Kubikmeter versorgt die Oberstadt, der untere mit  2300 Kubikmeter die Unterstadt.

Das Rilief auf der Südseite zeigt den Schutzpatron der Stadt, St. Vitus. Seit 1986 steht das Gebäude unter Denkmalschutz.

WIKIPEDIA OpenStreetMap

Wasserturm Mönchengladbach
Ansicht von Nordwesten - Berbericher Straße
Wasserturm Mönchengladbach
Ansicht von Süden - Viersener Straße

Wasserturm Mönchengladbach, Hinweisschild Wasserturm Mönchengladbach, Hinweisschild

Wassertürme Wuppertal Hatzfeld

Zwei Wassertürme in Wuppertal-Barmen stehen sich zu beiden Seiten der Straße Zum alten Zollhaus gegenüber: Der alte stillgelegte Wasserturm aus dem Jahre 1904 und der moderne von 1983/84.

Alter Hatzfelder Wasserturm

Er wurde 1904 in Ziegelbauweise mit einer Höhe von 46 Metern errichtet. Konstruiert wurde er nach dem Intze-Prinzip. Bei einer Restaurierung 1953 wurden die Dachlaterne entfernt, der Schaft verputzt, das Dach vereinfacht und Schmuckelemente entfernt. Die Stilllegung erfolgte 1984, unter Denkmalschutz wurde er 1988 gestellt. Die zukünftige Nutzung ist ungeklärt, sein Zustand verschlechtert sich zunehmend (Stand 2012).

Neuer Hatzfelder Wasserturm

Dieser wurde 1984 fertiggestellt und ging 1986 in Betrieb. Er hat in zwei Kammern ein Fassungsvermögen von 2450 m³ . 

WIKIPEDIA  OpenStreetMap

Wasserturm Wuppertal-Hatzfeld

Die Ansicht von Norden

 

Wasserturm Wuppertal-Hatzfeld

 

Wasserturm Wuppertal-Hatzfeld


Wasserturm Wuppertal - „Atadösken”

Der offiziell genannte "Städtischer Wasserturm am Pfaffenhaus" aus dem Jahre 1927 hat bei einem quadratischen Grundriss eine Höhe von 43,5 Meter. Er erhielt im Volksmund seinen Namen "Atadösken", weil er mit seiner Dachlaterne an die Form einer ATA-Dose erinnerte, in der damals das Scheuerpulver der Firma Henkel vertrieben wurde.

Der Turm ist heute noch in Betrieb. Nach der Restaurierung 1995 wurde er 1999 unter Denkmalschutz gestellt. 

WIKIPEDIA  OpenStreetMap

Wuppertal Atadösken

Wuppertal Atadösken


Wasserturm Leverkusen-Bürrig

Der Turm wurde 1978 fertiggestellt. Er ist mit einer Höhe von 72,45 Meter eine weithin sichtbare Landmarke. Das Fassungsvermögen beträgt 4000m³, der Behälter hat einen Durchmesser von 42 Meter.

WIKIPEDIA    OpenStreetMap

Wasserturm Leverkusen

Wasserturm Leverkusen


Wasserturm Jüchen-Holz

Gesprengt am 22.01.2011. Er musste dem Braunkohletagebau weichen.

 

 Mehr   WIKIPEDIA  OpenStreetMap

 

Wasserturm Jüchen-Holz

 


Wasserturm Velbert Steeger Straße

Der  Wasserturm an der Steeger Straße aus dem Jahre 1904 ist bis heute in Betrieb. Sein Fassungsvermögen beträgt 900 Kubikmeter. Es ist ein runder Backsteinbau mit Verzierungen. Besonderes Merkmal ist die Dachlaterne mit der Zwiebelkuppel. Seit 1997 steht der Turm unter Denkmalschutz.

Externer Link Velberter Ansichten - OpenStreetMap

Wasserturm Velbert Steeger Straße 

 Wasserturm Velbert Steeger Straße
Wassertarum Velbert, Steeger Straße

Wasserturm Velbert BKS-Hochhaus

Das Gebäude wurde 1957/58 als 10-stöckiges Wohnhaus mit 77 Wohnungen, Ladenpassage und Restaurant mit Panoramablick errichtet. Es ist 47 Meter hoch bei einem quadratischen Grundriss von 24 Meter Kantenlänge. Hauptzweck aber ist seine Funktion als Wasserturm, eine in dieser Kombination ungewöhnliche Architektur.

Kernstück des Hauses ist der Wasserbehälter auf dem Dach: Durchmesser 18 Meter, 12 Meter hoch und 3000 Kubikmeter Inhalt.

 

Externer Link Velberter Ansichten - Externer Link Westdeutsche Zeitung - OpenStreetMap

Wasserturm Velbert BKS

Wasserturm Velbert BKS


Wasserturm Lichtturm Solingen

Ein ehemaliger Wasserturm, der heute zu Veranstaltungen genutzt wird. Er steht auf Solingens höchstem Punkt (276m NN)

 

 Externer Link Lichtturm OpenStreetMap

 Lichtturm Solingen

Lichtturm Solingen

 Lichtturm Solingen

 

Seitenanfang

Valid XHTML 1.0 Transitional

CSS ist valide!









.