Linie Oben

Zeche Teutoburgia Schacht 1 - Herne

Linie unten
Übersicht | Zollverein | Muttental - Zeche Nachtigall | Zeche Bonifacius | Zeche Consolidation | Zeche Zweckel | Zeche Zollern | Zeche Hannover | Kokerei Hansa | Zeche Ewald | Zeche Teutoburgia | Zeche Erin | Zeche Nordstern

Der Ursprung der Zeche Teutoburgia geht auf das Jahr 1855 zurück. Die Bohrungen ergaben jedoch, dass sich der Steinkohleabbau nicht lohnen würde. Erst 1905 und 1909 teufte man die Schächte 1 und 2 erneut ab, die 1911 in Betrieb gingen. 1925 erfolgte bereits die Stilllegung, 1929 dann die Verbindung mit der Zeche Erin. Die Schächte der Teutoburgia dienten danach als Wetterschacht und später zur Seilfahrt für Erin. 1983 wurde die Zeche endgültig stillgelegt.

 

Heute steht nur noch das Fördergerüst von Schacht 1 und die Fördermaschinenhalle. 

 Externer Link NRW-Stftung -  WIKIPEDIA - OpenStreetMap

Gerahmte Bilder können durch Anklicken vergrößert werden

 

Zeche Teutoburgia Schacht 1- Herne
Die Protegohaube von Schacht 2 im Vordergrund wurde mit der Taschenlampe angeleuchtet.

 

 

Zeche Teutoburgia Schacht 1- Herne

Zeche Teutoburgia Schacht 1- Herne

Zeche Teutoburgia Schacht 1- Herne


 

Seitenanfang

Valid XHTML 1.0 Transitional

CSS ist valide!









.